BZÖ-Politiker Stefan Petzner ausgeliefert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 20:02, 20. Mai 2009 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Stefan Petzner

Wien / Klagenfurt (Österreich), 20.05.2009 – Die politische Immunität des BZÖ-Generalsekretärs Stefan Petzner und Abgeordneten zum Nationalrat wurde gestern Abend aufgehoben. Gegen ihn wird wegen des Verdachtes des Verstoßes gegen das Datenschutzgesetz ermittelt. Petzner soll als Pressesprecher des verstorbenen Kärntner Landeshauptmannes Jörg Haider Daten aus einem Einbürgerungsakt veröffentlicht haben. Nur das BZÖ lehnte die Auslieferung ab.

Petzner ist nicht der einzige BZÖ-Abgeordnete, welcher an die heimische Justiz ausgeliefert wurde. Peter Westenthaler wurde bereits zweimal ausgeliefert.

Beruflich zieht es Petzner jedoch nach Monaco[1], wo er einen Ferrari-Dienstwagen bekommen soll[2] und Recherchen der Zeitung Österreich zufolge ein Grundgehalt zwischen 6.000 und 8.000 Euro im Monat erhalten wird. Jedoch möchte er sein Nationalratsmandat behalten, welches ebenfalls etwas mehr als 8.000 Euro im Monat einbringt.

Quellen

  1. ots.at: „Österreich: BZÖ-Mann Stefan Petzner will Job in Monaco“ (09.04.2009, 18:12 Uhr)
  2. oe24.at: „Monaco-Job ist fix: Petzners Dienstwagen ist weißer Ferrari“ (03.05.2009)