Bürgerinitiative will Bonner Metropol retten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 18:08, 17. Mär. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Das „Metropol“ bei Nacht

Bonn (Deutschland), 17.03.2006 – Seit dem 15. März finden im „Großen Haus“ und im „Kuppelsaal“ des „Metropol“-Kinos am Bonner Marktplatz keine Filmvorführungen mehr statt. Das Café im Obergeschoss und die beiden Kinos im Keller müssen ebenfalls bis spätestens Ende Juni schließen.

Der Grund: Das Gebäude wurde im Dezember 2005 versteigert. Der neue Besitzer, die Interboden GmbH & Co. KG aus Ratingen, hat den Mietvertrag im Einvernehmen mit dem Kinobetreiber CineStar gekündigt. Sie will das größtenteils denkmalgeschützte Gebäude in ein Kaufhaus umbauen. Viele Bonner sind aber dagegen und möchten das Metropol erhalten. Fast 23.000 Bonner Bürger hatten sich bis 15. März 2006 in die Unterschriftenliste einer Bürgerinitiative eingetragen. Diese möchte erreichen, dass das Metropol weiterhin als Kulturzentrum genutzt werden kann. Ziel der Initiative ist die Mischnutzung des Gebäudes als Kino und Theater.

Quellen