Autobomben erschüttern das Stadtzentrum Bagdads

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 21:31, 24. Okt. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bagdad (Irak), 24.10.2005 – Direkt vor den Hotels „Palestine“ und „Sheraton“ in Bagdads Zentrum sind am Abend drei Autobomben explodiert. Da auf den Hotels Kameras installiert sind, wurden die Bilder der Explosion und den aufsteigenden Rauchsäulen von Staub und Trümmern weltweit übertragen. Die beiden Hotels sind bekannt als Unterkünfte ausländischer Journalisten, die aus dem Irak berichten. Die Angaben über die Zahl der Toten schwanken zwischen zwölf und siebzehn, außerdem wurden wahrscheinlich 15 Menschen verletzt. Zwei der Bomben sollen von Selbstmordattentätern gezündet worden sein.

Die beiden Hotels liegen in einem Gebiet, das von US-Soldaten besonders gesichert wird; auf der anderen Seite des Flusses Tigris befindet sich die so genannte „grüne Zone“ mit dem Sitz der Regierung. Auf dem Platz vor den beiden Hotels, dem Firdaus-Platz, der ein zentraler Platz im Herzen der irakischen Hauptstadt ist, stand vor dem letzten Irak-Krieg eine überlebensgroße Statue des gestürzten Diktators Saddam Hussein. Das Fernsehen hatte weltweit die Bilder übertragen, als Saddams Statue von Demonstranten aus Freude über das Ende seiner Herrschaft „vom Sockel geholt“ wurde. Daher wird vermutet, dass die Bombenexplosionen in Zusammenhang mit dem Prozess gegen Saddam Hussein vor einem irakischen Sondertribunal stehen.

Themenverwandte Artikel

Quellen