Ausbau vom Knoten Hamburger Straße / Flügelweg in Dresden bis 2008

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Warten im Stau

Dresden (Deutschland), 06.12.2004 – Wieder und wieder relativiert sich der Optimismus der Autofahrer diesmal schnell durchzukommen, wenn sie von den Abfahrten Dresden Altstadt oder Dresden Neustadt der A4 über den Knoten Hamburger Straße Flügelweg durch Cotta oder die Friedrichstadt ins Zentrum gelangen wollen. Auch die Besucher des Elbeparks hoffen oftmals, dass die Baustelle doch bald fertig sei. Der Verkehr staut sich sowohl weit über die Flügelwegbrücke hinaus (Echtzeitbild), als auch in alle anderen vier Richtungen um den Knoten.

An eine Entspannung ist bei Weitem nicht zu denken. Seit März 2004 laufen die Arbeiten an der vielbefahrenen Kreuzung, welche teilniveaufrei ausgebaut wird. Das Regierungspräsidium Dresden bewilligte im ersten Quartal diesen Jahres 17 Millionen Euro für den Ausbau. Die gesamten Baukosten belaufen sich auf mehr als 29,6 Millionen Euro. Die Straße ist Teil des äußeren Stadtrings Dresden und erhält vier Fahrstreifen. Für die Straßenbahn auf der Hamburger Straße ist eine eigene Trasse in Mittellage geplant.

Schalungsvorbereitungen für Tunneleingang

Themenverwandte Artikel

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Siehe auch die Diskussionsseite für Details.