Aus Enttäuschung: Schalke-Fan verbrennt Fankleidung in eigener Wohnung

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 08:30, 22. Mai 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Hagen (Deutschland), 22.05.2007 – In Hagen hat ein Anhänger des FC Schalke 04 am vergangenen Samstag versucht, Teile seiner Fanbekleidung in der eigenen Wohnung zu verbrennen. Aus Enttäuschung über die nicht erreichte Meisterschaft zündete er seine Kutte und einen Schal an. Als seine Frau versuchte, die brennende Bekleidung durch Austreten zu löschen, kam es zu einem Streit. Der Mann schubste seine Frau, wofür sie sich mit Kratzern in seinem Gesicht revanchierte.

Nachdem die herbeigerufenen Polizeibeamten eingetroffen waren, kam es noch zu einem verbalen Schlagabtausch zwischen den deutlich angetrunkenen Eheleuten. Der Mann bezeichnete seine Frau als „schwarz-gelbe Zecke“, also als Anhängerin des Schalker Erzrivalen Borussia Dortmund. Die Frau nannte ihren Mann einen „blöden Schalker“. Nach Intervention der Polizei verließ der Mann die Wohnung freiwillig. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, sahen die Beamten von weiteren Maßnahmen ab, da die Bundesliga-Saison bereits beendet ist.

Themenverwandte Artikel

Quellen