Astronomen beobachteten Supernova

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 18:47, 1. Sep. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Wissenschaftler untersuchen eine merkwürdige Explosion, die sich am 18. Februar 2006 etwa 440 Millionen Lichtjahre entfernt im Sternbild Widder ereignete

Greenbelt / Pasadena (Vereinigte Staaten) / Merate / Mailand (Italien), 01.09.2006 – Wissenschaftler haben mit Hilfe des Satelliten Swift und anderer Teleskope fast live eine Supernova im Sternbild Widder beobachtet. Dabei handelt es sich angeblich um die stärkste Explosion, die den Wissenschaftlern bekannt ist, bei der es zu einem Ausbruch von Gammastrahlen oder einer Detonation von Röntgenstrahlen gekommen ist. Die Wissenschaftler sagen, dass solche Ausbrüche den Beginn des Sterbens eines Sterns signalisieren.

Swift entdeckte die Explosion zuerst am 18. Februar – sie erhielt die Bezeichnung GRB 060218 –, so dass es möglich wurde, das Ereignis mit Teleskopen und Satelliten zu beobachten, während es stattfand. Die Detonation dauerte mehr als 2.000 Sekunden (33 Minuten).

„Das ist vollkommen neu und unerwartet. Das ist genau die Art von überraschendem Ereignis, von dem wir gehofft hatten, dass Swift es einfangen könnte“, sagte Neil Gehrels, der Hauptforscher im Goddard Space Flight Center der NASA in Greenbelt, Maryland.

„Diese Beobachtungen erfassen die Zeit, als der Stern kollabierte, seine äußere Hülle und den größten Teil seiner Masse abwarf und einen kompakten Überrest zurückließ. Und wir glauben, dass es sich bei dem kompakten Überrest um einen Neutronenstern handelt“, sagte ein Autor eines Berichts für das Journal Nature, wo dieser am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Die Wissenschaftler planen auch, das Weltraumteleskop Hubble und das Teleskop Chandra zu benutzen, um mehr Bilder von dem Ereignis zu bekommen.

Der Stern ist mindestens 440 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt. Die Wissenschaftlergruppe wurde von Sergio Campana vom Italienischen Nationalinstitut für Astrophysik und Alicia Soderberg, einer Doktorandin am California Institute of Technology in Pasadena, Kalifornien, geleitet.

Swift wurde im November 2004 gestartet.

englischsprachige Quelle Dieser Artikel ist eine Übersetzung eines fremdsprachigen Artikels vom 31.08.2006.

Themenverwandte Artikel

Quellen