Arlbergbahn wiedereröffnet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 09:13, 4. Dez. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bludenz (Österreich) / Landeck (Österreich), 03.12.2005 – Am 3. Dezember 2005 wird auf der einzigen Bahnstrecke zwischen Tirol und Vorarlberg nach rund 100 Tagen Unterbrechung wieder der Betrieb aufgenommen. Seit dem Hochwasser am 23. August war die Strecke unterbrochen, etwa 4.000 Reisende täglich mussten zwischen Bludenz und Landeck auf den Schienenersatzverkehr umsteigen.

Zur Wiederherstellung wurden 1.500 Meter Strecke komplett neu errichtet, es waren 100.000 Kubikmeter Schüttmaterial, 45.000 Tonnen Flussbausteine notwendig, bis 15 Meter hohe Stützmauern wurden errichtet. Durch die Sperrung konnten auch einige für 2006 vorgesehene Wartungsarbeiten vorgezogen werden. Die Kosten für die Instandsetzung der Arlbergbahn beliefen sich auf insgesamt 30 Millionen Euro. Auch die Bahnstromleitung zwischen Tirol und Vorarlberg musste teilweise wieder aufgebaut werden.

Im Bereich Strengen-Flirsch wurde in diesem Sommer auf einem Teil der Strecke die Böschung vom Hochwasser niedergerissen.

Zur Eröffnung gilt am Wochenende des 3. und 4. Dezember ein besonderes Angebot: Wer zwischen Tirol und Vorarlberg unterwegs ist, bekommt die Rückfahrkarte geschenkt. Außerdem wurde das Kontingent für 29 Euro-Tickets von Zürich nach Graz beziehungsweise Wien vergrößert.

Quellen