Ariane 5 startet mit einem thailändischen Satelliten ins All

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 11. Aug. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Modell einer Ariane 5

Kourou (Frankreich), 11.08.2005 – Zum Flug „V166“ ist eine Ariane-Rakete des Typs Ariane 5GS um 10:20 Uhr MESZ von Kourou in Französisch-Guayana ins Weltall aufgebrochen. An Bord befindet sich der thailändische Satellit „iPStar 1“ von der Firma „Shin Satellite Public Company Ltd.“. Er hat eine Masse von 6.700 Kilogramm und ist damit die schwerste zivile Nutzlast, die je von einer Rakete in den Geotransferorbit transportiert wurde. Er wird für Breitbanddienste im Bereích Internet und Multimedia benutzt.

Um 08:38 Uhr MESZ, also knapp zwei Stunden zuvor, wurde der Start 15 Sekunden vor dem Abheben abgebrochen und die Countdownuhr zurückgesetzt. Es gab technische Probleme auf der Startplattform „ELA 3“. Um 10:49 Uhr MESZ wurde der Satellit in der Umlaufbahn ausgesetzt, drei Minuten später verkündete ein Sprecher von Arianespace den Erfolg der Mission.

Der Flug ist zudem der erste Einsatz einer neuen Version der Ariane 5 Rakete, die über verbesserte P241-Feststoffbooster verfügt. Diese Booster flogen bereits auf der stärkeren Ariane 5ECA Rakete und sollen in Zukunft auch bei der gewöhnlichen Variante der Ariane 5 eingesetzt werden.

Der Start von „iPStar 1“ war Anfang Juli von Arianespace verschoben worden, nachdem an der Startvorrichtung in Kourou ein Fehler entdeckt worden war. Die Mission ist erst der zweite Ariane-Start in diesem Jahr.

Der nächste Start wird wahrscheinlich mit einer Rakete des Typs „Ariane 5ECA“ (V167) erfolgen. Transportiert werden dann die beiden kommerziellen Kommunikationssatelliten „Spaceway 2“ für die „DIRECTV Group“, gebaut von Boeing sowie „Telekom 2“, ein indonesischer Satellit.

Themenverwandte Artikel

Quellen