Aachen: Service-Mitarbeiter des Finanzamts mit Axt schwer verletzt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 19:49, 25. Feb. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Aachen (Deutschland), 25.02.2011 – Am 25. Februar 2011 kurz vor 9 Uhr betrat ein 50-jähriger Mann das Finanzamt Aachen. Mit einer Axt in der Hand eilte er zum Informationsschalter und schlug mit der gefährlichen Waffe auf den Kopf des Angestellten ein. Der Mitarbeiter blieb verletzt liegen. Der Täter verließ daraufhin das Gebäude und ging mit der Axt zu seinem Fahrzeug, die er dort in den Kofferraum legte. Als er bemerkte, dass Passanten ihn verfolgten, blieb er stehen. Die informierte Polizei konnte den Täter widerstandslos festnehmen.

Bei seiner Vernehmung gab er an, er habe sich über angeblich ungerechtfertigte Steuernachforderungen geärgert. Die Staatsanwaltschaft schätzte den Fall wie folgt ein: „Es bestehen erhebliche Zweifel am Geisteszustand des Täters.“ Der Täter wurde in die Psychiatrie gebracht. Das Opfer wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und konnte dies bereits wieder verlassen. Sein Glück war, dass der Täter mit der stumpfen Seite der Axt zugeschlagen hat.

Der 50-Jährige muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung (§§ 223, 224 StGB) verantworten.

Themenverwandte Artikel

Quellen