20 Tote nach Flugzeugabsturz in Suriname

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 09:03, 4. Apr. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Lage von Suriname
Eine Antonow 28

Benzdorp (Suriname), 04.04.2008 – Nach einem Flugzeugabsturz in Suriname, Südamerika, sind 20 Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben des Nachrichtensenders Al Jazeera sollen unter den Opfern hauptsächlich Minenarbeiter aus Brasilien sein. Anderen Angaben zufolge befinden sich Arbeiter der Telekommunikationsfirma Telesur aus Suriname darunter.

Auch die beiden Besatzungsmitglieder starben. Eine Pilotin war die Tochter eines Vorstandsmitgliedes der Fluggesellschaft. Bei der Unglücksmaschine handelt es sich um eine Antonow 28, eine zweimotorige Propellermaschine. Sie war nahe der Grenze zu Französisch-Guayana unterwegs und gehörte der Fluggesellschaft Blue Wing.

Das Unternehmen ist in Suriname, Französisch-Guayana und Europa tätig. Im Juni 2006 erhielt die Gesellschaft von der Europäischen Union die Erlaubnis, auf europäischen Flughäfen zu landen. Die Europäische Kommission strich sie daraufhin im November 2007 von der so genannten „Schwarzen Liste“, auf der unsichere Gesellschaften aufgeführt sind.

Gestartet war das Flugzeug um 10 Uhr Ortszeit in Paramaribo. Es sollte um 11 Uhr Ortszeit nahe der Grenz- und Goldminenstadt Benzdorp landen. Kurz vorher stürzte es in einer bewaldeten Gegend ab und zerschellte. Berichten zufolge prallte die Maschine gegen einen Baum und explodierte dann teilweise. Lokale Einsatzkräfte, unter anderem bestehend aus dem Militär und der Polizei, konnten danach zum Wrack vordringen.

Themenverwandte Artikel

Quellen