20 Tote auf der A 2 bei Busunglück

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 19:07, 6. Nov. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Hannover (Deutschland), 06.11.2008 – Bei dem Brand eines Reisebusses auf der A2 sind am Abend des 4. November 20 Insassen gestorben. Weitere zwölf Passagiere wurden verletzt. Der Bus war um 20:34 Uhr in der Nähe von Garbsen während der Fahrt in Brand geraten. Nach Angaben des Garbsener Stadtbrandmeisters „erhärtet sich der Verdacht, dass das Feuer von einer brennenden Zigarette ausgelöst wurde“.

Bei den Opfern handelt es sich um Rentner, die an einer Kaffeefahrt nach Nordrhein-Westfalen teilgenommen hatten, einige von ihnen waren gehbehindert. Die Gruppe war auf dem Rückweg nach Hannover. Der Brand soll auf der Toilette entstanden sein und sich schnell ausgebreitet haben, als ein Fahrgast die Toilettentür öffnete.

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) sprach den Angehörigen sein Beileid aus. Es müsse nun genau untersucht werden, wie es zu dem Unglück kommen konnte, insbesondere auch, warum nur wenige Passagiere den Bus verlassen konnten. Es sei zu prüfen, ob die Sicherheitsbestimmungen eingehalten worden seien.

Bei dem Unglück handelt es sich um den folgenschwersten Verkehrsunfall seit 1992, als bei Donaueschingen ebenfalls 20 Personen getötet wurden.

Quellen