2.000 Jahre alte Marmor-Statue auf Kreta gefunden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 13:16, 8. Jan. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Iraklion (Griechenland), 07.01.2006 – Nach einem Bericht eines griechischen, staatlichen Radiosenders vom Samstag entdeckte ein Lastwagenfahrer auf Kreta an einem nicht näher genannten Datum eine 2.000 Jahre alte Marmor-Statue. Der Fundort ist ein Straßenrand in der Nähe der Stadt Iraklion an der Nordküste der griechischen Insel. Der ursprünglich über zwei Meter großen Statue fehlten Kopf und Beine, der 150 Zentimeter große Torso sei jedoch gut erhalten. Die Datierung wurde von Experten des "Zentralen Archäologischen Rates" (KAS) vorgenommen. Demnach stammt das Kunstwerk aus der späten hellenistischen oder frühen Römerzeit und stellte einen Frauenkörper dar.

Der Auffindeort entspricht den Experten zufolge nicht dem ursprünglichen Fundort. Spekuliert wird, dass Bauherren nach Grabungsarbeiten diesen Fund gemacht hätten. Um sich einer aufwendigen archäologischen Untersuchung zu entziehen, hätte man sich dieser Statue in der Form entledigt. Eine Untersuchung hätte auch einen Baustopp zur Folge gehabt.

Erst um Anfang Oktober 2005 wurde eine Entdeckung ähnlicher Art gemacht. In der Nähe der Stadt Górtys südlich von Iraklion wurden zwei Abbilder der Göttinnen Hera und Pallas Athene ausgegraben. Diese stammen aus dem zweiten Jahrhundert nach Christus aus einem Amphitheater, das später durch ein Erdbeben zerstört wurde.

Quellen