17-jähriger Schüler will eigene Windkraftanlage

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 19:56, 7. Mär. 2009 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Enercon Windkraftanlage

Pewsum (Deutschland), 07.03.2009 – Der 17 Jahre alte Schüler Nico Schreitling aus dem ostfriesischen Krummhörn will aktiv in die Nutzung der erneuerbaren Energien eintreten und eine eigene Windkraftanlage kaufen und betreiben.

„Ich habe es mir zum Ziel gesetzt, mindestens eine Windkraftanlage zu errichten und somit bei der CO2-Minderung beizutragen, damit die Welt auch noch für zukünftige Generationen lebenswert ist“, betonte der Schüler.

Der Elftklässer hat die Pläne bereits dem Weltmarktführer für Windkraftanlagen Enercon vorgestellt, der die Idee wohlwollend aufnahm. Hier erfuhr er aber auch, dass in Ostfriesland derzeit kein Platz für weitere Windkraftanlagen vorhanden sei. Der Gymnasiast gab jedoch nicht auf und entschied sich zur Zusammenarbeit mit einem anderen Unternehmen: „Energie 3000“ bei Rotenburg (Wümme).

In einem gemeinsamen Projekt mit dieser Firma soll in Oerel (Landkreis Rotenburg) ein kleiner Windpark mit zunächst zwei Windkraftanlagen verwirklicht werden. Es soll eine Enercon E 48 Windkraftanlage mit einer Nabenhöhe von 56 Metern und einer Leistung von 800 kW errichtet werden. Die Inbetriebnahme des 1,3 Millionen Euro teuren Projektes ist für Anfang Juni 2009 vorgesehen.

Zur Finanzierung des 1,3 Millionen Euro Projektes sind mindestens 400.000 Euro Eigenkapital erforderlich. Daher hat der 17-jährige Schüler Nico Schreitling ein Spendenkonto eingerichtet. Auf diesem Spendenkonto waren Anfang Februar 2009 nach Angaben des verwaltenden Notars Heero de Buhr, aus Pewsum/Emden jedoch erst rund 3.000 Euro eingegangen. Daher hat Nico noch eine Tauschbörse eingerichtet. Nach dem Vorbild des Kanadiers Kyle MacDonald, der ab 12. Juli 2005 innerhalb eines Jahres eine rote Büroklammer in ein Haus in Saskatchewan /Kanada tauschte, will auch Nico nunmehr einen wertvolleren Gegenstand tauschen und ihn anschließend verkaufen.

Sollte das Geld bis Juni 2009 nicht ausreichen für den Kauf der Windkraftanlage, will er das eingenommene Geld zum Bau von Photovoltaikanlagen verwenden. Ob Nico dann als Besitzer dieser Anlage firmieren wird, wird sich zeigen.

Quellen