Ölpreis mit neuem Rekord: 68 US-Dollar pro Barrel

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 16:32, 25. Aug 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Berlin (Deutschland), 25.08.2005 – Der Ölpreis eilt weiter von Rekord zu Rekord. Wurde vor wenigen Monaten erstmals die Grenze von 50 US-Dollar pro Barrel überschritten, übersprang der Ölpreis im Juni die Marke von 60 US-Dollar. Heute überschritt der Ölpreis erstmals 68 US-Dollar pro Barrel. Experten erwarten nun, dass in Kürze auch die 70 US-Dollar erreicht werden.

Damit liegt der Ölpreis nun 50 Prozent über dem Wert vor einem Jahr. Ein Hauptgrund hierfür ist der weiter steigende Ölverbrauch auf der einen Seite und auf der anderen Seite die Ölproduktion, die nahezu am Anschlag produziert. Alleine China hat den Erdölverbrauch innerhalb eines Jahres um 15 Prozent gesteigert. Die USA und China sind die größten Erdölverbraucher der Erde. Nur noch der Iran, Irak und Saudi-Arabien verfügen über größere Erdölvorkommen. Politische Störungen in diesen Ländern treiben den Ölpreis weiter nach oben. Aktuell sind es Stürme im Golf von Mexico, die die dortige Erdölproduktion stören könnten.

Einige Experten rechnen mittelfristig auch mit Ölpreisen über 100 US-Dollar pro Barrel und innerhalb von zehn Jahren sogar mit einem Anstieg auf 380 US-Dollar pro Barrel.

Autofahrer steigen mehr und mehr zu kostengünstigeren Kraftstoffen wie Biodiesel und Autogas um. Auch werden spritsparende Fahrzeuge wie Hybridfahrzeuge immer bedeutender, wie der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) angemahnt hat. Der vzbv hat jüngst die deutschen Autofahrer aufgerufen, sich auf den weiteren Ölpreisanstieg vorzubereiten.

Themenverwandte Artikel


Quellen