Ehemaliger MDR-Sportchef Mohren klagt gegen fristlose Kündigung

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Leipzig (Deutschland), 06.10.2005 – Der ehemalige Sportchef des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR), Wilfried Mohren, geht seit heute vor dem Arbeitsgericht Leipzig gegen seine fristlose Kündigung vor. Mohren steht unter Korruptionsverdacht.

Sein früher Arbeitgeber hatte den 47-Jährigen Mohren Ende Juli 2005 entlassen. Anschließend saß Mohren sechs Wochen lang in Untersuchungshaft. Vorausgegangen war die Aufdeckung einer Schmiergeld-Affäre beim Hessischen Rundfunk (HR). Am 1. September 2005 wurde Mohren aus der Untersuchungshaft entlassen. Kurz nach der Haftentlassung beantragte die Staatsanwaltschaft die erneute Verhaftung Mohrens. Diese Beschwerde wies das Landgericht Leipzig jedoch mit der Begründung zurück, es bestehe keinerlei Flucht- oder Verdunkelungsgefahr.

Gegen Mohren ermittelt eine sächsische Anti-Korruptionseinheit. Prozessbeobachter erwarten in der heutigen ersten Güteverhandlung keine Einigung zwischen den Parteien.

Inzwischen steht auch der Nachfolger Mohrens beim MDR fest. Es handelt sich um Wolf-Dieter Jacobi. Er war bisher Chef des Bereichs Fernsehen des MDR-Landesfunkhauses in Dresden.

Quellen