Zigarre Churchills aus dem Jahr 1951 wird versteigert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 16:38, 23. Mrz. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Liverpool (Vereinigtes Königreich), 23.03.2006 – Im April findet in Liverpool eine Versteigerung der besonderen Art statt. Objekt der Versteigerung durch das Auktionshaus Outhwaite and Litherland wird eine Zigarre sein. Den Auftrag zur Versteigerung erhielt das Auktionshaus von den Nachkommen des früheren britischen Premierministers Winston Churchill. Geraucht hatte Churchill im Jahr 1951 die Zigarre bis zur Hälfte. Danach reichte er sie an einen Polizisten weiter. In dem Saal, in dem er im Anschluss daran eine Reden halten wollte, galt Rauchverbot.

Churchill lebte von 1874 bis 1965, die Versteigerung findet 41 Jahre nach seinem Tod statt. Er gilt auch heute noch als „einer der berühmtesten Zigarrenraucher aller Zeiten“. Die Nachkommen Churchills hoffen auf eine große Geldsumme. Im Jahr 2005 ließen sie ein Zigarrenetui Churchills versteigern. Sie erhielten damals über 12.500 Euro für das gute Stück.

Themenverwandte Artikel

Quellen