ZG Aerospace kündigt für das Frühjahr 2007 zweiten Flug mit UP Aerospace an

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 20:35, 2. Nov. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Seattle (Vereinigte Staaten), 02.11.2006 – Die Firma ZG Aerospace kündigt auf ihrer Homepage für das Frühjahr 2007 einen zweiten unbemannten Flug ihrer Nutzlast „ZGS-2“ an. Bei dieser Mission können persönliche Gegenstände in den Weltraum mitgenommen werden. Das können Visitenkarten, Fotos oder Ringe sein. Darüber hinaus bietet das Unternehmen die Möglichkeit, weitere individuelle Gegenstände in einer Box transportieren zu lassen. Die Größe der Box beträgt 22 mal 21 mal 13 Millimeter.

In wie weit die Ankündigung auf der Webseite noch aktuell ist, lässt sich nicht verifizieren. Die letzte Pressemitteilung stammt vom 17. Juli 2006. Am 25. September misslang der Jungfernflug der Rakete, bei der auch die Nutzlast „ZGS-1“ an Bord war. Auf der Internetseite findet sich dazu allerdings kein Hinweis.

Selbst bei normalem Flugverlauf befinden sich die Gegenstände nur relativ kurz im Weltraum. Nach 90 Sekunden verlässt die Rakete die Erdatmosphäre, 15 Minuten nach dem Start ist die gesamte Mission bereits beendet. Die Objekte waren somit nur wenige Minuten der Schwerelosigkeit ausgesetzt.

Bei der Firma ZG Aerospace handelt es sich um ein Unternehmen, das im Jahr 2004 gegründet wurde. Hinter dem Unternehmen stehen Tom Gonser, Eric Gorrell, Greg Deputy und Mark Benhard. Alle waren bereits in der einen oder anderen Form an Raketenprojekten bei der NASA beteiligt. ZG Aerospace ist nach der Gründung in eine Geschäftsbeziehung zu UP Aerospace eingetreten. Die Firma vermarktet seitdem suborbitale Raumtransporte für UP Aerospace.

Themenverwandte Artikel

Quellen