YouTube will HD-Videos und probt bereits

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 12:42, 23. Nov. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

23.11.2008 – Das für Videoclips bekannte Portal YouTube will HD-Videos anbieten. Die Verantwortlichen experimentieren bereits im Hintergrund mit einem 720p-Anzeigemodus (1280*720). Dieser Anzeigemodus lässt sich bereits jetzt nutzen.

Da es sich um einen internen Testlauf handelt, gibt es noch keine anwählbare Option an den betreffenden Videos, sondern es muss in die Internetadresse des Films der Zusatz „&fmt=22“ (ohne Anführungszeichen) eingegeben werden. Das Video muss dazu bereits als hochauflösende Version vorliegen.

Da es lange Zeit Beschränkungen in der Auflösungsausgabe und Laufzeitlänge gab, sind die meisten Filme für diesen Modus noch nicht angepasst. Nur wenige Videos wurden in höheren Auflösungen hochgeladen. So findet man das Video „Where the Hell is Matt? (2008)“ in der SD-Auflösung (und auch in dieser eigentlich einer Low-Def) und kann aus ihm mit dem Kennungszusatz die HD-Version anzeigen lassen.

YouTube bestätigte gegenüber dem „Standard“ den geplanten Einstieg in die HD-Wiedergabe von Videos, gab aber noch keinen festen Termin bekannt.

YouTube entwickelte zwar sein Angebot und seine Technik stetig weiter – so wurden Einblendungen von Untertiteln möglich, was bei dem Mutterkonzern und dessen Google-Video-Portal schon lange möglich war, und ein TheaterMode für Widescreen Videos eingebaut. Aber in Sachen Bild- und Tonqualität wurde lange Zeit nicht viel Neues angeboten. Dieses machten sich andere Anbieter wie Vimeo zunutze und weiteten ihr Angebot aus. YouTube gleicht sich nun seinen Konkurrenten in dieser Hinsicht an. Das könnte im Zusammenhang mit dem Ziel stehen, offiziell Filme und Fernsehserien dort anbieten zu können.

Quellen