Yahoo denkt über Alternativen zu Microsoft nach

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 00:46, 4. Feb. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Yahoo-Zentrale in Sunnyvale

Sunnyvale (Vereinigte Staaten), 04.02.2008 – Nach dem aus ökonomischer Sicht großzügigen Angebot an Yahoo prüft der angeschlagene Konzern nun alle erdenklichen Alternativen zu einer Übernahme durch Microsoft. Die Option, weiterhin sein Glück auf eigene Faust zu versuchen, ließ sich der Konzern ebenfalls offen. Man wolle sich für die Entscheidung Zeit lassen, betonte das Unternehmen auf der eigenen Website.

In der New Yorker Börse gehen indes Gerüchte um, dass es Gegenangebote zu Microsoft an Yahoo gegeben habe. Der Konzern News Corp., Besitzer von MySpace und StudiVZ, könnte beispielsweise an einer Übernahme interessiert sein. Jedoch sind wegen der Kreditkrise in den USA derartige Übernahmen schwer zu finanzieren, so dass offenbar nur Microsoft die liquiden Mittel besitzt, um nicht nur die Konkurrenten zu überbieten, sondern dieses Gebot auch zu bezahlen.

Sollte eine Übernahme zustande kommen, sehen Experten im Kartellamt der USA wenig Widerstand. Der sei eher von der EU zu erwarten, wo es zwischen Microsoft und der Kommission schon öfter zu Konflikten wegen des Wettbewerbs gekommen sei.

Themenverwandte Artikel

Quellen