Willy Bogner: Sohn nach Oktoberfestbesuch tödlich verunglückt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

München (Deutschland), 02.10.2005 – Während sich der 63-jährige Münchener Modeunternehmer Willy Bogner mit seiner Ehefrau auf Reisen befand, ist sein 17-jähriger Sohn, Bernhard Bogner, tödlich verunglückt.

Das Unglück ereignete sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Wohnhaus des bekannten Modeunternehmers. Der Sohn besuchte zuvor zusammen mit seinen Freunden das Münchner Oktoberfest. Er kam stark angetrunken nach Hause. Hausangehörige fanden ihn am heutigen Morgen gegen 08:00 Uhr tot im Dachgeschoss. Der junge Mann hatte sich offenbar in den Seilen einer Hängematte verheddert und war dann erstickt.

Das Ehepaar Bogner informierte die Presse direkt über das tragische Ereignis mit den Worten: „Wir informieren Sie direkt, weil wir nicht möchten, dass in den Medien Gerüchte und Halbwahrheiten über den tragischen Unglücksfall kursieren". Anfragen seitens der Medien möchte die Familie nicht beantworten. Willy Bogner war ein ehemaliger erfolgreicher Skirennfahrer. Mit seiner Ehefrau Sonia, einer gebürtigen Brasilianerin, ist Bogner seit 1972 verheiratet. Sie hatten zwei Kinder adoptiert, Bernhard und Florinda.

Quellen

  • Reutlinger Generalanzeiger Online: „Sohn des Modeunternehmers Willy Bogner tödlich verunglückt“ (02.10.2005) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar
  • focus.msn.de: „Bogner-Sohn tödlich verunglückt“ (02.10.2005) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar