Wüstenrot & Württembergische will auf betriebsbedingte Kündigungen verzichten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 23:00, 5. Apr. 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Stuttgart (Deutschland), 05.04.2007 – Der geplante Stellenabbau bei der Wüstenrot Bausparkasse AG und bei der Wüstenrot Bank AG Pfandbriefbank soll nun ohne betriebsbedingte Kündigungen erfolgen. Diese Einigung wurde nach Gesprächen von Vertretern von Wüstenrot und dem Gesamtbetriebsrat erzielt. Statt Kündigungen sollen jetzt die Instrumente Vorruhestand, Abfindungen für ein freiwilliges Ausscheiden und Versetzungen in andere Bereiche der Firma für das Sinken der Arbeitnehmerzahl sorgen.

Jener Stellenabbau, von Wüstenrot letztes Jahr angekündigt und laut Unternehmen „unvermeidlich“, soll zu jährlichen Einsparungen in Höhe von 115 Millionen Euro und einer gesteigerten Effizienz führen und ist Teil eines Programms „Wüstenrot 2009“. Dieses soll das Unternehmen nach eigenen Angaben zukunftsfähig machen und habe bereits einen Kundenverlust aufhalten können.

Quellen