Vogelgrippe: Krisensitzung der EU in Brüssel

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 21:31, 14. Okt. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Dies ist ein Artikel, der für einen Wettbewerb eingereicht wurde. Falls ein Einspruch eingelegt wird, bitte Schiedsrichter Cyper davon unterrichten.

Brüssel (Belgien), 14.10.2005 – EU-Experten kommen heute zu einer Krisensitzung wegen der Ausbreitung der so genannten Vogelgrippe nach Europa zusammen, um über mögliche Maßnahmen zur Gefahrenabwehr zu beraten.

An dem Treffen nehmen neben Vertretern der EU-Kommission auch Gesundheits- und Veterinärexperten aus den 25 EU-Ländern teil.

Anlass der Krisensitzung ist der gestern erbrachte Nachweis, dass es sich bei den in der Türkei gestorbenen Vögeln um Tiere handelt, die mit dem gefährlichen Virusstamm H5N1 infiziert waren. Noch keine endgültige Klarheit herrscht über die im Donaudelta Rumäniens gestorbenen Vögel. Das Virus wird hauptsächlich durch Zugvögel verbreitet, die es vermutlich aus Asien nach Europa einschleppten. Das Donaudelta ist ein beliebter Rastplatz der Zugvögel. Mit Untersuchungsergebnissen wird am Wochenende gerechnet.

Themenverwandte Artikel

Quellen