Vier Tote bei schwerem Verkehrsunfall in Stolberg

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stolberg (Deutschland), 22.12.2018 – Bei einem schweren Verkehrsunfall am Samstagsmorgen früh auf einer Landstraße in Stolberg bei Aachen, wobei zwei Autos beteiligt waren, sind vier Personen gestorben und drei anderen schwer verletzt worden. Drei der Vier Toten sind ein Junge von 17, ein Mädchen von 16 und ihre 44-jährige Mutter. Sie saßen allen in einem Opel Corsa, der nach dem Unfall völlig ausgebrannt ist. Die vierte Tote ist eine 21-jährige Frau, die als Mitfahrerin im entgegenkommenden Auto, ein 3er BMW, saß. Sie starb etwa später im Krankenhaus. Die andere drei Insassen dieses Autos, unter denen der 20-jährige Fährer, sind mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Sie sind jetzt nach Operation außer Lebensgefahr.

Der Unfall geschah kurz nach 1.00 Uhr. Die genaue Ursache ist wegen des großen Brandschädens schwierig fest zu stellen. Die Landstraße gilt nicht als gefährlich. Die Polizei berichtete zuerst, der 17-Jährige habe im Opel Corsa am Lenkrad gesessen, wobei seine Mutter ihm begleitete. Eine Polizeisprecherin in Aachen erklärte aber am Samstagnachmittag, es sei doch noch nicht klar wer in diesem Auto am Steuer saß. Die drei Überlebenden des Unfalls können wegen ihrem Zustand noch nicht befragt werden. Zeugen haben sich noch nicht bei der Polizei gemeldet.

Quellen[Bearbeiten]