Vier Festnahmen von Angehörigen einer Großfamilie nach mehrfachem Mord in Rom

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 07:11, 10. Okt. 2017 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Romamädchen (Symbolbild)

Rom (Italien), 09.10.2017 – Die Polizei konnte vier Personen, die Angehörige einer Roma-Groß-Familie sind, festnehmen. Ihnen wird der Mord an drei Schwestern im Alter von vier, acht und 20 Jahren vorgeworfen. Sie sollen Anfang Mai 2017 in einer Nacht das Wohnmobil einer wohl verfeindeten Romafamilie angezündet haben. Infolgedessen verbrannten die Schwestern bei lebendigem Leib, weitere Familienangehörige hatten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen können. Die Tat hatte großes Entsetzen ausgelöst. Zunächst wurde auch wegen einem möglichen rechtsradikalem Anschlag ermittelt, was sich aber nicht bestätigte. Das Motiv dürften Konflikte unter den Bewohnern einer Roma-Siedlung gewesen sein.

Zwei Brüder, einer davon 20 Jahre alt, wurden in Turin verhaftet, zwei weitere Personen mit internationalen Haftbefehlen im Norden von Bosnien.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Quellen[Bearbeiten]