Verwirrte Frau zerstört Roy-Lichtenstein-Bild

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 20:42, 4. Sep. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bregenz (Österreich), 04.09.2005 – Im Kunsthaus der Vorarlberger Landeshauptstadt Bregenz zerstörte am Samstag, den 3. September 2005 eine 35-jährige, offenbar verwirrte Münchnerin mit einem Klappmesser das berühmte Werk „Nudes in Mirror“ des amerikanischen Künstlers Roy Lichtenstein.

Gegen 15.00 Uhr betrat die Deutsche das Bregenzer Kunsthaus (KUB), in dem seit dem 13. Juni 2005 Werke von Roy Lichtenstein ausgestellt sind. Die elegant gekleidete Dame wurde von einer Angestellten darauf hingewiesen, dass es verboten sei, Taschen und Gegenstände mit in den Ausstellungsbereich zu nehmen. Daraufhin sperrte sie ihre Tasche in einen Spind und betrat die Ausstellung.

Im zweiten Obergeschoss zog die Münchnerin vor dem Werk „Nudes in Mirror“ ein Klappmesser, stach auf das Bild ein und zog die Klinge insgesamt viermal rund 30 Zentimeter nach unten. Von einer Angestellten und mehreren Ausstellungsbesuchern konnte sie überwältigt werden. Der eintreffenden Polizei erklärte die Frau, sie sei Kunstkennerin und habe das Bild zerstört, weil es kein Original von Roy Lichtenstein wäre.

Die Frau sitzt nun in Untersuchungshaft. Das Bild ist mit einer Summe von vier Millionen Euro versichert.

Quellen