Veronica Ferres sagte überraschend Ruhrtriennale ab

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 19:46, 26. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Duisburg (Deutschland), 26.07.2006 – Die deutsche Schauspielerin Veronica Ferres hat gestern überraschend ihren diesjährigen Auftritt auf der Ruhrtriennale in Duisburg abgesagt. Am 29. September wäre Premiere gewesen. Damit ist die gesamte Aufführung geplatzt und kann frühestens im nächsten Jahr stattfinden.

Ferres sollte eine der beiden Hauptrollen in dem Zwei-Personen-Stück „Courasche oder Gott lass nach“ spielen. Bei ihrem Auftritt wäre sie eine alternde, vulgäre Prostituierte gewesen. Die 41-Jährige hatte jedoch Angst um ihren guten Ruf in Theaterkreisen und zog sich kurzfristig zurück. Sie sagte dazu: „Meine Berater, Regisseure, Dramaturgen und Theaterkritiker meinten einhellig, dass diese Rolle für mich als Schauspielerin absolut rufschädigend sei. Ich bin jederzeit bereit über Grenzen zu gehen – aber nicht nach Vulgäria.“ Auch das Zugeständnis der Theaterleitung, die vulgärsten Ausdrücke zu streichen, konnte Ferres nicht umstimmen.

Das Stück ist eine moderne Neuauflage des Stücks „Mutter Courage“ von Bertolt Brecht.

Quellen