Vermisste Greifswalderin tot aufgefunden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 01:36, 29. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Greifswald (Deutschland), 29.04.2006 – Ein Tankstellenbesitzer aus Greifswald hatte vorgestern seine Angestellte als vermisst gemeldet. Am Freitagmorgen wurde die 33-jährige Frau tot aufgefunden. Der Fundort der Leiche ist laut Polizeiangaben der Fluss Ryck mitten in der Stadt etwa fünf Kilometer von der Tankstelle entfernt. Jetzt befindet sich die Frau, Mutter von zwei Kindern, im Rechtsmedizinischen Institut der Greifswalder Universität. Eine Obduktion soll klären, wie die Frau zu Tode gekommen ist.

Die 33-Jährige hatte sich vorgestern von ihrem Arbeitsplatz, der Tankstelle, entfernt. Wie und warum sie die Tankstelle verlassen hatte, ist bis heute nicht bekannt. Nach Dienstende stellte der Tankstellenchef das Fehlen seiner Angestellten fest und meldete den Vorfall der Polizei. Er gab auch an, in der Kasse der Tankstelle würde ein kleinerer Bargeldbetrag fehlen. Das Handy der Frau befand sich noch an ihrem Arbeitsplatz.

Die Kriminalpolizei in Anklam hat die Ermittlungen übernommen. Möglicherweise handelt es sich um ein Gewaltverbrechen. Zwar haben sich Kunden der Tankstelle bei der Polizei gemeldet, die die Frau dort vorgestern angetroffen haben, aber die Polizei tappt noch im Dunkeln. Vermisst wird die Frau seit etwa 21:00 Uhr abends. Sollte jemand Hinweise auf das Verschwinden der Frau machen können, bittet die Anklamer Dienststelle um Information.

Falls es sich in dem Fall um Mord handelt, dann hätte Greifswald inzwischen drei ungeklärte Mordfälle. In allen Fällen handelt es sich um junge Frauen, die in oder um Greifswald herum tot aufgefunden wurden.

Quellen