Verlust von einer Milliarde Euro bei der staatlichen KfW Bankengruppe

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 19:27, 15. Nov. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Frankfurt am Main (Deutschland), 15.11.2008 – Die staatliche KfW (früher: „Kreditanstalt für Wiederaufbau“ genannt) hat in den ersten drei Quartalen des Jahres 2008 einen Verlust von rund einer Milliarde Euro zu verbuchen. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung in einem Bericht vom Samstag unter Berufung auf „Finanzkreise“. Ursächlich für die hohen Verluste seien die Turbulenzen an den Finanzmärkten nach dem Zusammenbruch der amerikanischen Investmentbank Lehman Brothers gewesen. Das Engagement der KfW bei dieser zusammengebrochenen Investmentbank habe die KfW allein rund 300 Millionen Euro gekostet. Weitere Verluste der KfW resultieren aus Beteiligungen bei isländischen Banken, die ebenfalls in den Strudel der Finanzkrise geraten waren. Der offizielle Bericht der KfW für das dritte Quartal des Jahres wird für die kommende Woche erwartet.

Themenverwandte Artikel

Quellen