Verkaufsstart von Mitsubishis Elektroauto „i-MiEV“ in Großbritannien Mitte 2009

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 21:54, 8. Aug. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Tōkyō (Japan), 08.08.2008 – Der Verkauf des Elektroautos „i-MiEV“ von Mitsubishi in Großbritannien soll bereits Mitte 2009 beginnen. Zusätzlich will Mitsubishi die geplante Produktionsmenge für diesen Autotyp, daß sich seit dem Jahr 2005 in der Entwicklung befindet, erhöhen. Dies sei nach Angaben des Unternehmens eine Folge aus der positiven Resonanz in Großbritannien und anderen europäischen Staaten.

Mitsubishi wollte das Modell in erster Linie für den japanischen Markt produzieren, wo es im Jahr 2009 ausgeliefert werden soll. Für Europa war eine Markteinführung erst im Jahr 2010 vorgesehen. Nun sind 2.000 Einheiten schon für 2009 geplant, der Verkaufsstart erfolgt dabei in der britischen Hauptstadt London.

Zunächst werden noch 2.000 Batterien in der alten Fabrik in Kyoto produziert. Dann beginnt im April 2009 die Herstellung in Kusatsu, Präfektur Shiga, in einer neuen Fabrik. Eine Million einzelne Lithium-Ionen-Batteriezellen pro Jahr verlassen dann das Werk, diese Menge würde für 10.000 Fahrzeuge des Fünf-Türen-Modells ausreichen. Für das Jahr 2012 plant Mitsubishi eine weitere Investition. Gebaut werden soll dann eine zweite Fabrik für zehn Billionen Yen.

Produzent der Batterien ist die Firma „Lithium Energy Japan“, die im Dezember 2007 als Jointventure-Unternehmen von Mitsubishi und des Batterieherstellers GS Yuasa entstand.

Themenverwandte Artikel

Quellen