Verfolgungsjagd im Stadtgebiet von Kaiserslautern

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 22:17, 26. Jul. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Kaiserslautern (Deutschland), 26.07.2011 – In der Nacht zum 26. Juli 2011 kam es in der Innenstadt von Kaiserslautern zu einer Verfolgungsjagd. Fünf Fahrzeuge wurden beschädigt, darunter mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei.

Ein 22-jähriger Opelfahrer fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit auf der BAB 6 in Fahrtrichtung Mannheim. Als Beamte der Polizei den Raser stellen wollten, verließ er über die Ausfahrt Kaiserslautern Zentrum die Autobahn und fuhr mit rund 150 Kilometern pro Stunde durch die pfälzische Großstadt. Verfolgt von drei Streifenwagen versuchte er die Einsatzkräfte abzuhängen. Trotz waghalsigen Manövern bei hoher Geschwindigkeit und dem Überfahren von Kreuzungen bei Rotlicht, gelang ihm die Flucht nicht. Am Messeplatz kollidierte der Raser mit drei Fahrzeugen der Polizei, konnte nochmals entkommen. In einer Seitenstraße endete die Fahrt, der Polizei gelang die Anhaltung. Einer der Streifenwagen rammte an dieser Stelle ein geparktes Fahrzeug.

Der 22-jährige Täter aus dem Landkreis Kaiserslautern war ohne Führerschein unterwegs, er war ihm wegen eines Verkehrsverstoßes entzogen worden. Tests ergaben, dass er nicht unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stand. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.

Themenverwandte Artikel

Quellen