Verdächtiger im Mordfall Memmingen verhaftet

From Wikinews
Jump to navigation Jump to search
Artikelstatus: Fertig 22:00, 8. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Memmingen (Deutschland), 08.07.2006 – Im Fall des am Donnerstag in Memmingen erstochenen Gastwirts gibt es ein erstes Geständnis. Ein Mann wurde heute von der Kripo in Memmingen verhaftet. Es handelt sich um einen 26-jährigen ledigen Arbeitslosen aus Memmingen. Er gab zu, gestern Nacht einen 65-jährigen Gastwirt in der Küche des Gasthauses erstochen zu haben. Die Tatwaffe war ein Klappmesser. Der Tote wurde gegen 00.05 Uhr von dem Arbeitslosen „gefunden“ – so seine Aussage bei der Polizei. Nach dem Auffinden ordnete die Polizei eine Obduktion des Gastwirts an.

Auf die Spur des Täters kam die Kripo, nachdem er sich als Zeuge der Bluttat zur Verfügung gestellt hatte. Er hatte sich durch widersprüchliche Aussagen in Verdacht gebracht. 150 Meter vom Gasthaus entfernt fand die Polizei seine Geldtasche und das Messer. Daraufhin gab der 26-Jährige die Tat zu. Motiv der Tat war der Raub der Geldeinnahmen der Gaststätte.

Quellen