Verbotene CDs in Jenaer Briefkästen aufgetaucht

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Dresden / Jena (Deutschland), 07.08.2005 – Neonazis haben in der vergangenen Woche in verschiedenen Städten Thüringens CDs mit rechtsextremem und staatsverunglimpfendem Liedgut verteilt.

Nachdem bekannt wurde, dass diese in Privathaushalten und Einrichtungen aufgetaucht sind, hat die Polizei auch weitere 110 Exemplare in einem Neonazi-Treffpunkt in der Weimarischen Str. 14, Dresden, entdeckt.

Die CD-Hülle ist rot und hat die Aufschrift „Anpassung ist Feigheit“. Wer die Tonträger produziert hat, hat die Polizei nicht bekannt gegeben, aber nach Angaben der Verfassungsschutzes handelt es sich nicht um eine Produktion der NPD.

Das LKA Thüringen hat die Ermittlungen übernommen. Bürger, die auch solche CDs in ihren Briefkästen gefunden haben, werden vom Landeskriminalamt aufgefordert, die Polizei zu verständigen, ohne dass die CD von zu vielen Personen angefasst wird. Außerdem bittet die Polizei um Hinweise zu den verteilenden Personen.

Die CD ist nicht zum ersten Mal in der Öffentlichkeit aufgetaucht. Schon in den letzten Jahren wurde sie in anderen Bundesländern verteilt, woraufhin sie von den Behörden verboten wurde.

Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Projekt Schulhof-CD“.

Quellen

  • TLZ.de: „Jugendgefährdende CD verteilt“ (05.08.2005) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar
  • Dresdner Neueste Nachrichten Online: „'Schulhof-CDs' in Club von Rechtsextremen gefunden“ (07.08.2005) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar