Vancouver: Eröffnung der Olympischen Spiele durch Unglücksfall überschattet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 21:44, 15. Feb. 2010 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Olympische Winterspiele 2010 logo.svg

Vancouver (Kanada), 15.02.2010 – Der Tod des georgischen Rodlers Nodar Kumaritaschwili beim Training der Rennrodler hat die Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele von Vancouver überschattet. Der Präsident des Internationalen Olympischen Komittees, der Belgier Jacques Rogge, erinnerte bei seiner Rede in dunklem Anzug mit schwarzer Krawatte während der Eröffnungsfeier an den Sportler und kondolierte den Hinterbliebenen. Kumaritaschwili war der vierte Sportler, der im Zusammenhang mit Olympischen Winterspielen den Tod fand. Untersuchungen ergaben, dass der Sportler die sechzehnte Kurve der sehr schnellen Rennstrecke vermutlich zu spät angefahren und deswegen die Kontrolle über seinen Schlitten verloren hatte.

Nelly Furtado und Bryan Adams

Nach dem Einmarsch der Nationen, bei dem André Lange für Deutschland, Andreas und Wolfgang Linger für Österreich sowie Stéphane Lambiel für die Schweiz die Fahnträger waren, folgte ein gemeinsamer Auftritt von Bryan Adams und Nelly Furtado. Nach dem Showteil, der Motive der indianischen Vergangenheit Kanadas unterstrich sowie einer weiteren Musikeinlage durch Sarah McLachlan und einer Schweigeminute für Kumaritaschwili, erklärte die kanadische Generalgouverneurin Michaëlle Jean die Spiele für eröffnet.

In der linken unteren Bildecke ist der Schacht zu sehen, der sich nicht öffnete.

Anschließend sang k.d. Lang Leonard Cohens Titel Hallelujah, bevor Bobby Orr, Donald Sutherland, Jacques Villeneuve, Barbara Ann Scott, Anne Murray, Roméo Dallaire, Julie Payette und die Mutter des an Krebs verstorbenen Marathonläufers Terry Fox die Olymppische Flagge in das BC Place Stadium trugen. Nach dem Hissen der Fahne erfolgte die Entzündung des Olympischen Feuers, was gemeinsam von Catriona LeMay Doan, Steve Nash, Nancy Greene und Wayne Gretzky vorgenommen werden sollte. Allerdings ging dies nicht glatt von sich, da eine der sich im Boden befindlichen Schachtöffnungen klemmte. Die Ursache war ein Computerfehler, so dass die frühere Eisschnellläuferin LeMay Doan schließlich zusehen musste, als Nash, Green und Gretzky das Feuer entzündeten.

Themenverwandte Artikel

Quellen