Völkermarkter Fasnachtsgilde sagte Termine ab

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Völkermarkt (Österreich), 05.10.2005 – In Völkermarkt hat die Fasnachtsgilde ihre Sitzungen kurzfristig abgesagt. Nachdem die letzte Fasnachtssaison der Gilde rote Zahlen beschert hatte und die Gilde für 2005/2006 nur sehr schlechte Termine für ihre nächsten Sitzungen zugewiesen bekam, haben sich die Verantwortlichen für eine Absage entschieden. Dieser bereits erwartete Beschluss ist nun endgültig.

Konkret geht es um Wunschtermine der Gilde für ihre Auftritte in der Neuen Burg. Gildeobmann Paul Nagele sagte: „Auf Grund der unzumutbaren Spieltage im vergangenen Jahr schrieben wir erstmals in der heuer elfjährigen Geschichte rote Zahlen. Wir sind ein Verein, alle sieben Mitglieder haften mit ungeteilter Hand dafür. Um uns Gehör zu verschaffen und die Ressourcen nicht aufzubrauchen, war dieser Schritt nötig. Obwohl wir bei der Stadt bereits im Fasching 2005 um ideale Wochenendtermine angesucht haben, wollte man unsere Sitzungen in die Energieferien verlegen.“ Besonders verärgert ist die Gilde, dass die Stadt anderen Veranstaltern für Tanzabende den Vorzug gegeben hatte. Nagele sagte weiter: „Unsere Sitzungen binden eine größere Zahl an Besuchern als es die Bälle tun. Wir haben uns ein bestimmtes Niveau aufgebaut, die Menschen erwarten dies. Für heuer ist der Zug auf jeden Fall abgefahren.“

Einen anderen Veranstaltungsort möchte die Gilde nicht suchen.

Quellen