Urteil im Prozess gegen Ex-WorldCom-Chef Ebbers

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

New York (Vereinigte Staaten), 14.07.2005 - Ex-WorldCom-Chef Bernard Ebbers wurde am Dienstag wegen betrügerischer Machenschaften beim größten Konkursfall der US-Geschichte zu 25 Jahren Haft verurteilt.

Der 63-jährige Angeklagte wurde in allen neun Anklagepunkten für schuldig befunden, darunter Verschwörung, Betrug und Dokumentenfälschung. Ebbers wurde als Hauptverantwortlicher dafür angesehen, dass nach dem Zusammenbruch der Firma im Jahre 2002 viele Anleger ihr Geld verloren hatten. Im Zuge der Ermittlungen waren in den Bilanzen Fehlbuchungen in einer Höhe von elf Milliarden Dollar aufgedeckt worden.

Die Firma WorldCom hatte unter der Führung des ehemaligen Türstehers, Basketball-Trainers und Milchmanns Ebbers einen rasanten Aufstieg von einem kleinen Unternehmen im US-Bundesstaat Mississippi zur jetzt viertgrößten Telefongesellschaft weltweit hinter sich gebracht. Die Firma läuft jetzt unter dem Namen MCI-Worldcom.

Quellen