Unbekannter tötete fünf Frauen bei Ipswich

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 21:42, 13. Dez. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Ipswich / London (England), 13.12.2006 – Die Polizei in Großbritannien ermittelt wegen fünf Morden, die nahe der Stadt Ipswich in der Grafschaft Suffolk begangen wurden. Einer oder mehrere Täter haben dort innerhalb von sechs Wochen fünf Frauen im Alter von 19 bis 29 Jahren getötet. Obwohl die Leichen nackt aufgefunden wurden, fanden sich keine Anzeichen einer Vergewaltigung. Alle fünf Opfer arbeiteten als Prostituierte.

Die Polizei überprüft, ob eine Verbindung zu fünf anderen Morden an Prostituierten besteht, die vor fünf Jahren ebenfalls in der Grafschaft Suffolk und Norfolk, einer angrenzenden Grafschaft, begangen wurden. Weiterhin werden die Alibis von mehr als 400 vorbestraften Sexualstraftätern überprüft. Chefermittler Stewart Gull forderte den oder die Täter unterdessen auf, sich zu stellen. Die polizeilichen Sicherheitsvorkehrungen nahe Ipswich wurden erhöht.

Experten begannen mit der Erstellung eines Täterprofiles. Demnach sei der Täter vermutlich zwischen 25 und 50 Jahre alt, habe weiße Hautfarbe und kenne sich in der Region gut aus. Obwohl nicht ausgeschlossen werden kann, dass es sich um mehrere Täter handelt, ist ein Einzeltäter wahrscheinlich.

Seit dem Bekanntwerden der Morde beklagen sich nun Sprecherinnen des Rotlicht-Gewerbes über scharfe Maßnahmen der Polizei gegenüber die Prostitutionsausübung in Großbritannien. Weiterhin wurde der Polizei vorgeworfen, Desinteresse bei gewalttätigen Übergriffen aufgewiesen zu haben. Prostituierte wenden sich nicht gerne mit Informationen an die Polizei.

Britische Zeitungen verglichen den Täter mit „Jack the Ripper“ und dem dreizehnfachen Mörder Peter Sutcliffe, der in den 1970ern als „Yorkshire Ripper“ bekannt wurde und noch inhaftiert ist.

Themenverwandte Artikel

Quellen