USA (Männer) und Kanada (Frauen) werden FIRS-Inlinehockey-Weltmeister 2005

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Paris-Bercy (Frankreich), 09.07.2005 – Die Internationale Rollsport-Föderation (Fédération Internationale de Roller Sports) hat als erster Weltverband im Jahr 2005 seine Inlinehockey-Weltmeister gekürt. Im Pariser Ortsteil Bercy setzten sich im Finale der Herren die US-Amerikaner gegen Tschechien mit 2:1 durch, während bei den Frauen im nordamerikanischen Duell die Kanadierinnen die USA mit 1:0 bezwangen.

Die Weltmeisterschaften standen im Vorfeld unter einem ungünstigen Stern: Das Turnier wurde eigentlich nach Grenoble vergeben. Vermutlich aufgrund der Tour de France, die am 10. und 11. Juli 2005 durch Grenoble führen sollte, war es den Organisatoren jedoch nicht möglich gewesen, rechtzeitig die Zusage für die benötigten Hallen zu erhalten, so dass im Dezember 2004 die Weltmeisterschaften in die Stadt Colombes bei Paris vergeben wurden. [1] Allerdings musste aufgrund einer zu geringen finanziellen Unterstützung durch die Gastgeber (nach Angaben der FIRS, [2]) im März 2005 das Turnier auch von diesem Ort nach Viry-Châtillon verlegt werden. Dort fanden vom 1. bis zum 8. Juli die Turnierspiele statt. Die Spiele um die Medaillenränge wurden jedoch im Palais Omnisports de Paris-Bercy ausgetragen.

Am selben Tag des Finales in Paris-Bercy startete die Internationale Eishockey-Föderation (IIHF) ihre eigene Weltmeisterschaft im finnischen Kuopio.

Abschlussplatzierungen

Herren

  1. USA
  2. Tschechien
  3. Frankreich
  4. Schweiz
  5. Spanien
  6. Kanada
  7. Italien
  8. Deutschland
  9. Großbritannien
  10. Südkorea
  11. Japan
  12. Mexiko
  13. Australien

Frauen

  1. Kanada
  2. USA
  3. Frankreich
  4. Deutschland
  5. Tschechien
  6. Spanien
  7. Großbritannien
  8. Australien
  9. Japan
  10. Mexiko

Themenverwandte Artikel

Quellen