Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2008: Yvan Muller und James Thompson gewinnen in Imola

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 18:23, 27. Sep. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Imola (Italien), 27.09.2008 – Vom Freitag, den 19. September bis Sonntag, den 21. September fuhren die Fahrer der WTCC auf dem Autodromo Enzo e Dino Ferrari im italienischen Imola.

Im spannenden Qualifying gewann der Schwede Rickard Rydell mit einer Bestzeit von 1:54,761 Minuten vor Muller und Menu. Die Führung wechselte insgesamt fünfmal. Bevor sich Rydell auf die Pole setzte, war Muller auf Platz eins. Für BMW lief es im Qualifying sehr schlecht, denn der bestplatzierte BMW landete mit dem Deutschen Jörg Müller auf Startplatz acht. Müller war eine halbe Sekunde langsamer als Rydell. Hinter Müller reihten sich Augusto Farfus und Andy Priaulx ein. Der Spanier Sergio Hernandez konnte sich auf Platz 14 positionieren und war bester Privatfahrer.

Im ersten Rennen verlor Jörg Müller gleich am Start seinen Platz an Augusto Farfus. In der siebten Runde profitierte Farfus vom Duell von Alain Menu mit James Thompson. Dabei flog Menu von der Strecke, und somit fuhr Farfus von Platz acht auf Platz sieben vor. Yvan Muller überholte den Spitzenreiter Rickard Rydell und fuhr den Sieg nach Hause. Der Deutsche Müller wurde Achter und startete im zweiten Rennen von der Pole, denn es wird dort umgekehrter Reihenfolge gestartet. Andy Priaulx landete enttäuschend auf Platz elf. Bester Privatfahrer wurde hier mit Platz neun der Spanier Sergio Hernandez.

Im zweiten Rennen blieb Gabriele Tarquini am Start stehen, und deshalb krachte Felix Porteiro im BMW ins Heck des Italieners und sorgte für eine Safety-Car-Phase. Der Safety-Car führte das Fahrerfeld durch die Boxengasse, damit die Strecke von den Trümmerteilen gesäubert werden konnte. Zu diesem Zeitpunkt lag Thompson schon auf Platz drei, und als das Rennen wieder freigegeben wurde, überholte er auch Nicola Larini. In der siebten Runde überholte Thompson den Pole-Mann Müller und fuhr seinen ersten Sieg in dieser Saison im Honda Accord ein. Müller verteidigte den zweiten Platz bis ins Ziel.

In der Gesamtwertung liegt Y. Muller mit 80 Punkten in Führung. G. Tarquini hat zwölf Punkte Rückstand auf Muller. Auf dem dritten Platz liegt R. Rydell mit 62 Punkten.

Quellen