Susanne Osthoff ist frei

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 11:11, 19. Dez. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bagdad (Irak) / Berlin (Deutschland), 18.12.2005 – Die entführte deutsche Archäologin Susanne Osthoff ist frei. Dies bestätigten der Bruder der Entführten und der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier.

Der Bruder sagte gegenüber N24, seine Schwester halte sich zur Zeit in der deutschen Botschaft in Bagdad auf. Osthoff war am 25. November zusammen mit ihrem Fahrer im Nordirak verschleppt worden. Nach Angaben von Frank-Walter Steinmeier ist Susanne Osthoff bei guter körperlicher Verfassung. Ihr irakischer Fahrer soll sich noch in der Gewalt der unbekannten Entführer befinden. Nach Aussagen des Bundesaußenministers haben die Entführer angekündigt auch den Fahrer von Susanne Osthoff freizulassen.

Die Entführer von Susanne Osthoff hatten in einer Videoaufzeichnung die Forderung an die Bundesregierung erhoben, die Zusammenarbeit zwischen dem Irak und Deutschland zu beenden. Die Entführer hatten damit gedroht, Susanne Osthoff zu töten. Susanne Osthoff war an der Organisation von Hilfsleistungen beteiligt. Die deutschen Sicherheitsbehörden hatten sich darum bemüht, mit den Entführern Kontakt aufzunehmen. Susanne Osthoffs Familie hatte sich mit mehreren Appellen an die Entführer gewandt, um die Freilassung der 43-Jährigen zu erreichen. Über die genauen Umstände der Entführung ist bisher nichts bekannt. Frank-Walter Steinmeier wollte sich dazu auch nicht äußern.

Themenverwandter Artikel

Quellen