Sudan: Zwei deutsche THW-Mitarbeiter entführt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 14:17, 25. Jun. 2010 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Nyala (Sudan), 25.06.2010 – In Nyala, der Hauptstadt von Dschanub Darfur, sind am Dienstag zwei deutsche Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks entführt worden. Sie sind 34 und 52 Jahre alt und stammen aus Berlin und Schleswig-Holstein. Der Hintergrund der Entführung ist bisher unklar, und es fehlt noch jede Spur. Bundesinnenminister Thomas de Maizière versicherte jedoch, dass die Bundesregierung alles in ihren Kräften stehende tun werde, um die beiden wieder heil nach Hause zu holen.

Karte des Sudan mit Dschanub Darfur

Im Rahmen des seit 2003 in der Region stattfindenden Darfur-Konflikts sind Entführungen keine Seltenheit. Es ist jedoch das erste Mal, dass jemand in der Hauptstadt eines Bundesstaates entführt wurde. Die Stadt Nyala, in der etwa zwei Millionen Menschen leben, dient vielen Hilfsorganisationen als Basis.

Themenverwandte Artikel

Quellen