Sturmtief „Ulf“ raste über Norddeutschland

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Kiel (Deutschland), 13.02.2005 – Am Samstag und der Nacht zu Sonntag hat das Sturmtief „Ulf“ erhebliche Sachschäden in Norddeutschland verursacht.

Überall wurden Bäume entwurzelt, Stromleitungen beschädigt und Dächer abgedeckt. Bei Preetz in Schleswig-Holstein entgleiste ein Regionalzug bei dem Zusammenstoß mit einem umgestürzten Baum. Von den 100 Zugpassagieren wurde keiner verletzt. Bei den drei Toten dieser Nacht handelt es sich um einen Autofahrer, der in einen umgestürzten Baum fuhr, einen jungen Mann, der beim Abstützen seines Carports von einem Balken erschlagen wurde, und um einen 38-jährigen Lastwagenfahrer, dessen LKW von einer Sturmböe erfasst und gegen die Mittelleitplanke gedrückt wurde.

Das Sturmtief hatte Spitzengeschwindigkeiten von 140 Kilometer pro Stunde.

Themenverwandte Artikel

Quellen