Spanischer Automarkt mit starkem Start ins neue Jahr

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:49, 06. Feb. 2018 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Der VW Golf war auch in Spanien die Nummer eins

Madrid (Spanien), 06.02.2018 – Der spanische Automobilverband Aniacam meldete für den Monat Januar 2018 einen deutlichen Anstieg der PKW-Neuzulassungen von rund 20 Prozent, gegenüber dem Vorjahresmonat. Insgesamt konnten 102.152 Fahrzeuge abgesetzt werden und damit so viele, wie seit Januar 2007 nicht mehr.

Dieser Anstieg ist ein Ausdruck der sich deutlich verbesserten Wirtschaftslage in dem ehemaligen Krisenland. Denn trotz bedeutender Belastungen des Automarktes, zum Beispiel durch die Krise in Katalonien oder die Abschaffung der Abwrackprämie 2016, konnte der Markt den 22. Monat in Folge zulegen. Von dem Wachstum konnten vor allem der Volkswagen-Konzern, Renault-Nissan und Fiat-Chrysler profitieren, da deren Konzernmarken, außer Audi und Nissan/Infiniti, jeweils ein überdurchschnittliches Plus vermelden konnten. Besonders deutlich fiel der Zuwachs bei den Volumenmarken Jeep (+125 Prozent), Hyundai (+76 Prozent) und Skoda (+65 Prozent) aus. Einen Rückgang hatten die Volumenmarken Honda, Land Rover, Opel, Smart und Volvo zu verzeichnen. Dem allgemeinen europäischen Trend folgend, ist auch der VW Golf in Spanien das meistverkaufte Fahrzeuge, vor seinem Konzernbruder dem Seat Leon und dem Dacia Sandero.


Quellen[Bearbeiten]