Sommer-Grand-Prix-Skispringen 2008: Harri Olli siegt in Courchevel

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 17:27, 4. Aug. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Courchevel (Frankreich), 04.08.2008 – Am Sonntag, den 3. August sprangen die Skispringer beim Sommer-Grand-Prix-Skispringen 2008 in Courchevel in Frankreich auf der Tremplin au Praz.

Der Finne Harri Olli hat mit weiten von 131,5 und 126,5 Metern vor dem deutschen Georg Späth und dem Schweizer Simon Ammann gesiegt. Nach dem ersten Durchgang stand Olli auf Platz eins vor dem Österreicher Österreicher Gregor Schlierenzauer und vor dem deutschen Georg Späth.

Der deutsche Michael Uhrmann sprang im Finale auf 131,5 Metern, machte von Platz 26. 17 Plätze gut und lag am Ende auf Platz neun. Auch der Schweizer Andreas Küttel mach den verkotzten ersten sprung im zweiten Durchgang wieder gut und landete auf Platz elf. Zu erst setzte sich Späth auf Platz eins. Der Österreicher Schlierenzauer sprang auf seinen eigenen Schanzenrekord der liegt bei 134,5 Metern aber er kam vor der Sturzlinie zu Sturz und bekam schlechte Noten die ihn auf Position Vier zurückwarfen.

Im ersten Durchgang sind von den Gastgebern Emanuel Chedal und David Lazzaroni ausgeschieden und nur Vincent Descombes Sevoie schaffte es zwar in den zweiten Durchgang brachte mit 112 Meter keine gute Leistung. Der deutsche Martin Schmitt ist nach dem ersten Durchgang ausgeschieden. Michael Neumayer kam auf Platz 12. und Stephan Hocke auf Platz 20. am Ende.

Nach dem missen Start in den Sommer-Grand-Prix kam Harri Olli immer besser in Form, der Finne Kalle Keituri überzeugte mit guten Leistung und landete auf Platz acht. Von den Norewger schafften es Anders Bardal und Anders Jacobsen ins Finale. Mit Platzierungen 19. und 21. konnten sie nichts reißen.

Der nächste Sommer-Grand-Prix-Skispringen 2008 findet am 5. August in Pragelato in Italien statt.

Quellen