Sommer-Grand-Prix-Skispringen 2008: Gregor Schlierenzauer holt sich den Tagessieg in Pragelato

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 23:37, 7. Aug. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Schanze in Pragelato

Pragelato (Italien), 07.08.2008 – Am Dienstag, den 5. August sprangen die Skispringer beim Sommer-Grand-Prix-Skispringen 2008 in Pragelato in Italien auf der Stadio del Trampolino.

Das letzte Springen des „4 Nations Grand Prix“ könnte der Österreicher Gregor Schlierenzauer mit Sprüngen von 136,5 und 135 Metern vor Roman Koudelka und Harri Olli gewinnen. Nach dem ersten Durchgang lag Schlierenzauer vor den Deutschen Michael Uhrmann und Roman Koudelka auf Platz eins. Am Ende verpasst Uhrmann knapp mit Platz vier das Podest. Platz sieben und acht erreichen Michael Neumayer und Martin Schmitt. Stephan Hocke erreicht am Ende Platz zwölf. Wegen einer Bänderzerrung konnte Georg Späth nicht am Springen teilnehmen.

Die Norweger kamen gar nicht in den Sommer-Grand-Prix-Skispringen. Im zweiten Durchgang kamen Tom Hilde und Björn Einar Romoeren und zeigten keine gute Leistung. Der Finne Harri Olli holte in diesen Sommer schon seinen zweiten Podestplatz und sein Teamkollege Arttu Lappi kam nicht in den zweiten Durchgang.

Den Gesamtsieg des „4 Nations Grand Prix“ konnte der Österreicher Gregor Schlierenzauer mit 913.2 Punkten vor Andreas Kofler mit 908.3 Punkten und Simon Ammann 897,6 Punkte gewinnen.

Der nächste Sommer-Grand-Prix-Skispringen 2008 findet am 29. August nach der Olympiapause in Zakopane in Polen statt.

Quellen