Sofia: Drogen im Wert von 22 Millionen Euro landen im Ofen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 20:41, 4. Nov. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Aiga customs.svg

Sofia (Bulgarien), 04.11.2011 – Marihuana, Heroin und Ecstasy-Tabletten mit einem Gesamtgewicht von 526 Kilogramm wurden vom bulgarischen Zoll verbrannt. Die Drogen wurden bei Schmugglern sichergestellt und haben einen Schwarzmarktpreis von mehr als 22 Millionen Euro.

Erst vor wenigen Tagen waren 75 Kilogramm Heroin verteilt auf zwei Fahrzeuge aufgefunden worden. Elf Mitglieder des für den Transport verantwortlichen Drogenrings gingen der bulgarischen Polizei dabei ins Netz. Das Rauschgift war von der Türkei aus auf dem Weg nach Westeuropa.

Bulgarien liegt auf der Balkanroute über die regelmäßig große Mengen Drogen nach Westeuropa kommen. Seit dem Jahr 2007 wurden in Bulgarien 28 Tonnen sichergestelltes Rauschgift verbrannt. Seit diesem Jahr ist Bulgarien in der Europäischen Union.



Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]