Siebter Spieltag der Fußball-Bundesliga 2006/07

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 14:41, 16. Okt. 2006
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Berlin (Deutschland), 16.10.2006 – Der siebte Spieltag der Fußball-Bundesliga 2006/2007 wurde vom 13. bis 15. Oktober 2006 ausgetragen.

Im Freitagsspiel gelang Aufsteiger Alemannia Aachen der vorübergehende Sprung an die Tabellenspitze. Im Auswärtsspiel beim FSV Mainz 05 setzte sich die Mannschaft von Michael Frontzeck mit 3:1 durch. Drei Treffer fielen bereits in der ersten Hälfte: Nach der Mainzer Führung durch Rose drehte Aachen das Spiel innerhalb von neun Minuten noch vor der Pause durch Tore von Stehle und Rösler. Gegen Ende der Partie traf Ebbers zum 1:3-Endstand.

Am Samstag übernahm dann Werder Bremen die Tabellenspitze: Der gastgebende VfL Bochum unterlag gegen die haushoch überlegenen Gäste von der Weser mit 0:6. Vor der Pause erzielte Hunt die Werderaner Führung. Nach dem Seitenwechsel trafen noch Schulz, Vranjes und Diego sowie in der Schlussphase Fritz und Naldo. WM-Torschützenkönig Klose spielte zwar durch, konnte jedoch selbst keinen Treffer erzielen.

Rekordmeister Bayern München gelang gegen den bisherigen Tabellenersten Hertha BSC ein 4:2-Sieg. Vor der Pause trafen Makaay und Sagnol zur 2:0-Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel konnte Pizarro auf 3:0 erhöhen, ehe die Berliner durch Treffer von Fathi und Pantelic nochmal herankamen. Podolski setzte mit seinem Treffer zum 4:2-Endstand den Schlusspunkt.

Der Hamburger SV konnte auch das 14. Pflichtspiel der Saison in Folge nicht gewinnen und unterlag dem FC Schalke 04 zu Hause mit 1:2. Die Schalker Führung durch Halil Altintop konnte Trochowski noch vor der Pause ausgleichen. Schalkes Siegtreffer erzielte Bordon, nachdem Sanogo vorher einen Elfmeter für Hamburg nicht verwertet hatte. Der HSV bleibt damit das einzige Team in der Bundesliga, dem noch kein Sieg gelang.

Dem VfB Stuttgart gelang gegen Bayer Leverkusen ein deutliches 3:0. Gomez erzielte in der ersten Halbzeit die Führung, welche Boka und Hitzlsperger in der zweiten Halbzeit ausbauen konnten. Der Leverkusener Torwart Butt parierte zudem einen Handelfmeter des Stuttgarters da Silva.

Bereits den vierten Erfolg konnte Borussia Mönchengladbach im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg verbuchen. Während die Gäste zunächst mit 0:1 durch Madlung in Führung gingen, drehte Gladbach durch einen Doppelschlag von Kluge und Neuville das Spiel noch vor der Halbzeitpause. Degen erhöhte gegen Ende des Spiels zum 3:1-Endstand.

Hannover 96 bleibt auch unter Trainer Dieter Hecking der erste Heimsieg weiter verwehrt: Gegen Eintracht Frankfurt kamen die Niedersachsen nicht über ein 1:1 hinaus. Hashemian erzielte die 1:0-Halbzeitführung, die Tarnat per Foulelfmeter hätte erhöhen können: Er scheiterte jedoch an Gäste-Torwart Pröll. Nach der Pause konnte Frankfurt durch Meier noch zum 1:1 ausgleichen und erreichte damit bereits das sechste Unentschieden im siebten Bundesligaspiel.

Am Sonntag kam der 1. FC Nürnberg gegen Arminia Bielefeld trotz großer Überlegenheit nicht über ein 1:1 hinaus und spielte damit zum fünften Mal in Folge Unentschieden. Böhme hatte Bielefeld zunächst per Foulelfmeter in Führung gebracht, Polak stellte noch vor der Pause den Endstand her.

Im zweiten Sonntagsspiel unterlag Energie Cottbus Borussia Dortmund mit 2:3. Bereits in der zweiten Minute brachte Brzenska die Gäste in Führung, Cottbus konnte jedoch noch vor der Pause durch da Silva ausgleichen. Weitere Treffer fielen erst in der zweiten Hälfte: Brzenska mit seinem zweiten Treffer sowie Frei schossen Dortmund per Doppelschlag in Führung. Munteanu konnte in den Schlussminuten per Foulelfmeter nur noch zum 2:3-Endstand verkürzen.

Themenverwandte Artikel

Quellen