Seltenes Wetterphänomen: Der Rhein trocknet im Herbst aus

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 22:00, 5. Nov. 2015 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Düsseldorf (Deutschland), 05.11.2015 – Seit Wochen herrscht in Deutschland trockenes Wetter, was für unsere Flüsse zum Problem wird. Der Rheinpegel sinkt in diesen Tagen weiter ab, und das Wasser zieht sich immer mehr in die Flussmitte zurück. Wie die "Westdeutsche Zeitung" berichtete, sei der Flusspegel in Düsseldorf bei nur noch 74 Zentimetern. Köln schafft es gerade noch auf 1,16 Meter. Im Hitzejahr 2003 war der Pegel in Düsseldorf noch bei 30 Zentimeter - also unweit entfernt.

Die Schifffahrt leidet unter dem Niedrigwasser. Demnach führen sie nur noch halb so viel Ladung. Sie müssen doppelte Fahrten auf sich nehmen. Die Einbußen der Wirtschaft werden auf das Konto des Verbrauchers kommen. Für Spaziergänger an den Uferbereichen zeigen sich teilweise alte Schätze im Rheinbett. Der Wasserbaumeister Josef Zimmermann vom Wasser- und Schifffahrtsamt in Düsseldorf sagte aber auch, das die Gefahr groß sei, dass man nun auch Kampfmitteln aus dem Zweiten Weltkrieg finden könnte.

Eine Entspannung der Flusspegel ist nicht in Sicht. Auch wenn es in den nächsten Tagen regnet würde, entspanne sich die Situation langsam, sagte ein Mitarbeiter des DWD (Deutscher Wetterdienst).


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   Artikelname (Datum)

Quellen[Bearbeiten]