Schwerer Brand in Moskauer Krankenhaus fordert zahlreiche Todesopfer

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 21:18, 10. Dez. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Moskau (Russland), 10.12.2006 – In einem Klinikum für Suchtkranke in Moskau ist in der Nacht zum Samstag ein verheerendes Feuer ausgebrochen. Für 43 Patientinnen und zwei Pfleger kam jede Hilfe zu spät, obwohl die Feuerwehr bereits vier Minuten nach dem ersten Notruf an der Einsatzstelle eintraf. Weitere zehn Personen schweben zum Teil noch in Lebensgefahr.

Als Ursache kann Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Unterdessen kritisierte der Moskauer Feuerwehrchef die massive Missachtung von Schutzvorschriften seitens des Klinikbetreibers. So habe der Feueralarm zu spät ausgelöst, und die Evakuierung sei chaotisch verlaufen. Hätte das Personal angemessen reagiert, wäre die Opferzahl deutlich geringer geblieben.

In einer psycho-neurologischen Klinik in Sibiren ist ebenfalls ein Feuer ausgebrochen, welches acht Menschenleben forderte.

Quellen