Schulbuchverkauf voll im Gange

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ilmenau / Erfurt (Deutschland), 30.07.2005 – Mitten in den Sommerferien ist in Thüringen das Geschäft mit Schulbüchern voll angelaufen. Für 200 Schulen und 45.000 Einzelkunden verpackt allein schon ein Schulbuchgeschäft in Ilmenau die Schulbücher. Die Bestellungen an die Buchhersteller konnten dieses Jahr erst etwas später herausgehen, da noch bis in das Frühjahr hinein an der Reform der Lernmittelfreiheit gefeilt wurde.

Neuerdings muss ein Obulus von 45 Euro bezahlt werden, wenn man sich Lehrbücher von der Schule ausleihen möchte. Das Geld wird am Ende des Schuljahres nicht wieder zurückbezahlt. Dadurch möchte das Land dem unsachgemäßen Umgang mit den Lehrbüchern entgegenwirken und selbst Geld einsparen.

Themenverwandte Artikel

Quellen