Ryanair: Aktienkursanstieg trotz Gewinneinbruchs

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Maschine der Ryanair

Dublin (Irland), 31.01.2005 - Die größte Billigfluggesellschaft Europas, Ryanair mit Sitz in Irland, hat Ertragszahlen bekannt gegeben.

Demnach sank im letzten Quartal 2004 der Nettogewinn des Anbieters billiger Passagierflüge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 26 Prozent auf 34,5 Millionen Euro. Der Umsatz steigt um 15 Prozent auf 294,4 Millionen Euro, die Anzahl beförderter Passagiere wächst um 13 Prozent auf 6,9 Millionen. Analysten hatten einen erheblich niedrigeren Nettoüberschuss vorausgesagt. Der Finanzchef von Ryanair, Howard Millar, erhöht die bisherige Gewinnprognose im Jahresabschluss für das gesamte, am 1. April 2005 endende Geschäftsjahr von 200 Millionen auf 246 Millionen €.

Auch weil inzwischen der Ölpreis wieder gesunken ist und erwartet wird, dass der Ablauf der Parlamentswahlen im Irak sich auf die weitere Entwicklung des Ölpreises günstig auswirkt, stieg am Montag bei Börseneröffnung in London der Kurs der Aktien von Ryanair wegen der guten Umsatzzahlen um zehn Prozent.

Themenverwandte Artikel

Quellen